Klassische Massage (KMT)

Die "Kunst der Berührung" und die älteste Heilmethode der Welt bewirkt Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele.
Die klassische Massage nimmt mittels verschiedener Grifftechniken (streichend, knetend, vibrierend, etc.) Einfluss auf die Muskulatur und oberflächliche Gewebsschichten.

Die dadurch verbesserte Sauerstoffzufuhr der Muskulatur und der Abtransport von Stoffwechselprodukten (die den Muskel verhärten) bewirken im Gewebe eine Schmerzlinderung.
Die Muskulatur wird ptimal für physiotherapeutische Behandlungstechniken vorbereitet.

Bei Sportlern ist die Massage eine sinnvolle Vor- und/oder Nachbereitung vor oder nach sportlichen Aktivitäten.
Bei berufs- und/oder haltungsbedingten einseitigen Belastungen bietet sich die klassische Massage als präventive Maßnahme an.

In Kombination mit vorheriger Wärmetherapie wie Fango oder Heißluft wird die Maßnahme optimal abgerundet.

Anwendungsgebiete:
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, die einer Entspannung der Muskulatur bedürfen
  • schmerzhafte Verspannungen
  • einseitige Belastungen im Beruf
  • Nachbehandlung von Muskelverletzungen
Durch Massage erfahren Sie:
  • verbesserte Durchblutung
  • Lockerung, Dehnung, und Entspannung der Muskulatur
  • nachhaltiges Wohlbefinden

Abrechnungshinweis:
Die klassische Massage ist als KMT (Klassische Massagetherapie) verordnungsfähig.
Effektiver wird sie in Kombination mit anderen Heilmitteln wie Manuelle Therapie.

Als Präventions- oder Wellnessbehandlung wird sie privat abgerechnet.
Durchschnittliche Behandlungszeit laut GKV*-Vertrag: 15 Minuten
(Inkl. der erforderlichen Dokumentation und Nachbereitung der Behandlung)

Wir investieren mehr Zeit in die Behandlung unserer Patienten, als dieser Richtwert vorgibt.

* GKV = Gesetzliche Krankenversicherung

Triggerpunkt-Therapie                    zurück zu Therapieformen                    Traktion